Karosserieteile „intelligent“ verkleben

Karosserieteile „intelligent“ verkleben

Kleben ist in der Automobilindustrie zur Schlüsseltechnologie geworden, welches viele mechanische Fügeverfahren abgelöst hat. Ein moderner Serien-Pkw enthält heute bis zu 20 kg Klebstoff. Geklebt werden nicht nur Motorenteile, auch Karosserieteile werden heutzutage nach diesem Prinzip verbunden. Hier geht’s zu unserem Sortiment „Motoren- und Gehäuse-Dichtmassen“.

Der Vorteil dabei ist nicht nur, dass diese speziellen Klebstoffe die Karosserie bei hohen Belastungen sicher zusammenhalten, sondern auch im Crashtestverhalten in der Gesamtheit besser abschneiden, als geschweißte Karosserien.  Die hohen Temperaturen, welche beim Schweißverfahren entstehen, verändern die spezifischen Eigenschaften von metallischen Werkstoffen und führen zu einer Materialschwäche. Beim Fügen mit Klebstoffen entstehen somit viele Vorteile, wie beispielsweise auch das leichtere Einrichten der Anbauteile, um Spaltmaße genauer zu definieren. Das Lösen der Klebstoffe erreicht man durch maßvolle Zufuhr von Wärme, eine Verletzung des Trägerbleches durch das „Öffnen“ mit dem Schweißpunktbohrer entfällt.

Aufgepasst, wer sich im Sektor der Karosserieverklebung bewegen möchte:

Nicht alle Klebstoffe sind als Karosserieklebstoffe geeignet. Vor allem die Kontaktkorrosion spielt hier bei unterschiedlichen Materialien eine ganz besondere Rolle. Um zu vermeiden, dass Aluminiumbauteile mit der metallischen Rahmenkonstruktion nicht in direkten Kontakt geraten, ist es wichtig, dass Karosserieklebstoffe dies auf „intelligente“ Weise verhindern. Vor allem dann, wenn der Anpressdruck zu hoch wird.

Das Einbinden von Glasperlen in diese speziellen Klebstoffe gewährleistet eine optimale Klebstoffschichtstärke >0,25 mm und verhindert somit ein Zusammenpressen der Klebefläche.

 

Der 2K Epoxid Karosserie-Klebstoff von FÖRCH ist speziell für Reparaturen von automobilen Anbauteilen, sowie für strukturelle Verbindungen von metallischen Werkstoffen wie Blech, Edelstahl oder Aluminium, als auch Faserverbundwerkstoffen* (SMC, RTM, CFK) entwickelt worden.

Intelligent und das nicht nur im Anwendungsbereich! Auch die Gesundheit kommt dabei nicht zu kurz. Das Produkt ist frei von flüchtigen Bestandteilen, enthält keine chlorierten Inhaltsstoffe oder Schwermetalle und ist deshalb unbedenklich in seiner Anwendung.

Wer jetzt Lust zum „Kleben“ bekommen hat, kann sich gerne weitere Produktinformationen zu unserem Top-Produkt holen 😉
Mehr Info’s findet ihr auf unserem FÖRCH ePortal.

 

*externe Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.