Klimadesinfektion

Klimadesinfektion

Handwerkerblog – Klimaanlagendesinfektion

Jeder kennt das Problem, man schaltet im Hochsommer, bei gefühlten 60°C, die Klimaanlage im KFZ ein, schon stößt einem der Geruch in die Nase. Für diese Gerüche sind, nicht selten, Bakterien oder Pilze verantwortlich, diese finden im feuchtwarmen Geflecht des Pollenfilters einen hervorragenden Lebensraum, um sich zu vermehren und zu wachsen. Weiters führt ein vermehrtes Auftreten von Bakterien häufig dazu, dass wir krank werden. (Halsschmerzen, Verkühlung, etc.)

Wie können wir dem Einhalt gebieten?

Nun es gibt mehrere Methoden die Klimaanlage zu desinfizieren.




Methode 1 – Mittels Reinigungspistole:

Desinfektionslösung 6710 0845

Die Reinigungspistole (Art.Nr. 6110 1110) wird mit der Desinfektionslösung (Art.Nr 6710 0845) befüllt. Anschließend wir der Pollenfilter ausgebaut, und der Verdampfer mit der Lanze, desinfiziert. Weiters ist bei dieser Pistole ein zweiter Sprühschlauch für die Lüftungskanäle mit dabei (Sternförmiges Sprühmuster).

Diese Art der Reinigung eignet sich hervorragend, wenn die Anlage nicht regelmäßig desinfiziert wurde, da wir hier aufgrund, des Druckes, einen stärkeren Sprühstrahl erreichen und damit weiter in den Verdampfer eindringen können.



Methode 2 – ohne Reinigungspistole

Klimadesinfektion 6710 0840

Bei der 2. Methode gehen wir ähnlich vor wie bei der ersten. Wir nehmen die Klimadesinfektion (Art.Nr. 6710 0840) und den Zerstäuberschlauch (Art.Nr. 6710 0841), und sprühen damit wieder den Verdampfer sowie die Lüftungsauslässe ein.

Diese Art der Reinigung eignet sich, vor allem, für regelmäßige Desinfektionen. Im Idealfall bei einer jährlichen Wartung der Klimaanlage.



Methode 3 – mittels Reinigungsschaum:

Reinigungsschaum 6710 0897

Bei der 3. Methode verwenden wir den Reinigungsschaum (Art.Nr. 6710 0897 – 100ml für normale PKW, bzw. Art.Nr. 6710 0898 – 200ml für SUV oder Vans) für die Desinfektion der Klimaanlage.

Hier schütteln wir die Dose kräftig vor dem Gebrauch, um ein besseres Ergebnis zu bekommen. Anschließend sprühen wir die Hälfte des Doseninhaltes auf den Verdampfer und die andere Hälfte in die Lüftungskanäle. Da das Desinfektionsmittel hier als Schaum agiert, haben wir eine längere Standzeit, was vor allem in den Lüftungskanälen von Vorteil sein kann, da das Mittel länger wirken kann.

Nach einer Wartezeit von 20 Minuten, sollte der Schaum zerfallen sein. Im Anschluss wird der Motor gestartet und die Klimaanlage für 5 Minuten eingeschaltet.

Diese Art der Reinigung eignet sich sowohl für die jährlich Wartung aber  auch für unregelmäßig gewartete Fahrzeuge.

Weitere Infos und Produkte für die Klimaanlagenwartung finden Sie auf www.foerch.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.