Rückhalte- vs. Auffangsysteme – die Unterschiede

Rückhalte- vs. Auffangsysteme – die Unterschiede

In diesem Beitrag widmen wir uns den Unterschieden zwischen Rückhalte- und Auffangsystemen, was dabei beachtet werden soll und welches System für welche Tätigkeiten geeignet ist.

Rückhaltesystem:

Beim Rückhaltesystem handelt es sich um eine Vorrichtung der PSAgA, welche verhindern soll, dass sich ein Sturz überhaupt erst ereignen kann. Der Anwender wird durch ein Verbindungsmittel mit einer fixen Länge von den absturzgefährdeten Bereichen ferngehalten. Damit wird verhindert, dass der Benutzer überhaupt die Absturzkante erreicht und abstürzen könnte.

Vorteile:

  • keine Gefahr des Schlaffseils
  • wenig Gewicht
  • richtig angewendet, keine Gefahr des Abstürzens

Nachteil:

  • kleiner Bewegungsradius

Anwendungsbereich:

  • bei zu verrichtenden Arbeiten, wo die fixe Arbeitsplatzpositionierung kein Problem darstellt

Unsere Produktempfehlung:

Auffangsystem:

Beim Auffangsystem handelt es sich um eine Vorrichtung, welche die Aufgabe hat, abstürzende Personen sicher aufzufangen und den gesamten Körper so zu unterstützen, dass er nach einem Absturz zuverlässig gehalten wird.

Vorteil:

  • größerer Bewegungsradius

Nachteile:

  • Pendelsturz bei falschem Anschlag bzw. Schlaffseil möglich
  • mehr Gewicht

Anwendungsbereich:

  • bei zu verrichtenden Arbeiten, wo ein größerer Aktions- bzw- Arbeitsradius notwendig ist – z.B. auf Dächern oder Leitern

Unsere Produktempfehlung:

Generell ist bei beiden Systemen ein Sicherheitsgurt und ein Anschlagspunkt Grundvoraussetzung. Jedoch muss immer ein besonderes Augenmerk auf die zu verrichtende Arbeit gelegt werden. Bei gewissen Arbeiten ergibt deshalb ein Rückhaltesystem wenig Sinn. Hier sollte dann ein Auffangsystem verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.